Hinweis zu Cookies
Die BMW Bank möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Mehr Informationen
Zum Online-Banking der BMW Bank Jetzt einloggen
BMW Financial Services

Ihr Servicecenter.

Welche Vorsichtsmaßnahmen können gegen Passwort-Diebstahl ("Phishing") getroffen werden?

Betrüger sind leider oft sehr kreativ - gerade, wenn es um Bankgeschäfte geht. Mit unterschiedlichen Methoden versuchen Kriminelle an Ihre Zugangsdaten zu gelangen, um Transaktionen auf eigene Konten umzuleiten.

- Phishing mit E-Mails
Ziel des Phishings ist es, Ihre Kontodaten sowie Zugangsdaten auszuspionieren. Dafür verschicken die Kriminellen gefälschte E-Mails von Banken, in denen die Kunden aufgefordert werden, ihre Kontonummer, PIN und ihr TA-Kennwort zum Beispiel per E-Mail oder über eine Internetseite zu übermitteln. Mit diesen Daten können die Kriminellen dann Transaktionen vornehmen. Bei der BMW Bank sind diese ausschließlich auf Ihr Referenzkonto möglich (Referenzkonto-Prinzip). Deshalb denken Sie immer daran: Die BMW Bank wird niemals per E-Mail Ihre PIN, Super-PIN und TA-Kennwort erfragen.

- Phishing mit Trojanern
Die Kriminellen infizieren Ihren Rechner mit einem Schadprogramm (Trojaner), das unbemerkt den Datenverkehr ins Internet überwacht. Erkennt das Schadprogramm eine Transaktion, manipuliert es den Betrag und versucht die Kontonummer des Empfängers zu manipulieren. Dies ist bei der BMW Bank aufgrund des Referenzkonto-Prinzips zwar nicht möglich - kann jedoch schnell zu ungewollten Transaktionen bei anderen Mitbewerbern oder Zahlungsportalen wie PayPal und weitere führen.

Nach oben