Hinweis zu Cookies
Die BMW Bank möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Mehr Informationen
Zum Online-Banking der BMW Bank Jetzt einloggen
BMW Financial Services

„ICH RECHNE MIT ALLEM. AUßER LANGEWEILE.“

Eva Eckersdorfer, Spezialistin Rechnungswesen.

Eine Bank, die so vielfĂ€ltig ist wie die BMW Bank, braucht genauso vielfĂ€ltige Mitarbeiter. Wie Eva Eckersdorfer, die mit ihrer facettenreichen beruflichen Expertise und ihrer langjĂ€hrigen Erfahrung genau deshalb so gut zum Unternehmen passt. Und das haben sowohl ihr Vorgesetzter als auch die MĂŒnchnerin selbst bereits beim VorstellungsgesprĂ€ch gemerkt. Der Job, auf den sie sich bewarb, war wie maßgeschneidert fĂŒr sie: „Von der Bewerbung bis zur Vertragsunterzeichnung dauerte es nur etwa drei Wochen. Das ging ruckzuck“, erinnert sie sich.

Der perfekte Job fĂŒr Multitalente.

Dabei hat Eva Eckersdorfer gar keinen klassischen Bank-Hintergrund. Die ausgebildete Apothekenhelferin kam ĂŒber den zweiten Bildungsweg zum Bereich Rechnungswesen, nachdem sie zunĂ€chst in der Buchhaltung eines Distributionskonzerns und dann in einem Softwareunternehmen mit Schwerpunkt Leasing und Refinanzierung arbeitete. Dort war sie als Softwareberaterin tĂ€tig, gab Schulungen, arbeitete an Projekten und reiste viel. Ein anspruchsvoller Job – dem jedoch etwas Entscheidendes fehlte. „Lösungen nicht nur zu finden, sondern sie auch umzusetzen – das hat mich gereizt.“ Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung stieß sie auf die BMW Bank und beschloss kurzerhand, sich initiativ zu bewerben. „Am nĂ€chsten Tag fand ich in meinem E-Mail-Postfach eine Stellenanzeige fĂŒr den Job bei der BMW Bank, den ich jetzt ausĂŒbe. Und die war vom Anforderungsprofil wirklich genau so, als hĂ€tte ich es selbst geschrieben. Es hat einfach von vorne bis hinten gepasst“, freut sich die 55-JĂ€hrige.

Mitarbeiterin mit Erfahrung und anderer Perspektive gesucht.

Ihr Vorgesetzter Martin Hildbrand, Leiter des Rechnungswesens, suchte genau jemanden wie Eva Eckersdorfer: „Von der Beratung ĂŒber die Finanzierungsabwicklung bis zur Systemoptimierung und Vertragsverwaltung – ich konnte ein breites Wissensspektrum vorweisen. In meinem alten Job hat mich das auch ein StĂŒck weit unersetzbar gemacht – im positiven wie im negativen Sinn.“ Heute möchte Eva Eckersdorfer nicht mehr, dass ohne sie alles stillsteht. Deshalb fĂŒhlt sie sich im Team Rechnungswesen perfekt aufgehoben. Hier gibt es immer jemanden, der auch die Aufgaben des anderen beherrscht, um eine Vertretung zu gewĂ€hrleisten. Ihr Chef wiederum schĂ€tzt die Weitsicht, die sie dank ihrer langjĂ€hrigen Berufserfahrung – auch und gerade in anderen Bereichen – mit sich bringt: „Man hat eine andere Herangehensweise, aber das war speziell fĂŒr diese Stelle, auf die ich mich beworben habe, auch gewĂŒnscht. Ich erfasse ZusammenhĂ€nge immer noch mit dem Blick eines ‚Externen‘ und hinterfrage die Prozesse viel öfter als meine Kollegen“, fasst Eva Eckersdorfer ihre Qualifikationen zusammen.

Typisch BMW – hier macht schon der Einstieg Spaß.

Im Alltag merkt man schnell: Die BMW Bank ist nicht ohne Grund ein begehrter Arbeitgeber. „Angefangen bei berufsspezifischen fachlichen Trainings, Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu Erste-Hilfe-Kursen wird eine breite Förderung angeboten“, so die Zahlenspezialistin. Aber nicht nur die Kenntnisse und FĂ€higkeiten der Mitarbeiter liegen dem Unternehmen am Herzen, sondern auch deren Gesundheit. „Es wird hier schon sehr darauf geachtet, dass es einem gut geht und an nichts fehlt.“ Das zahlt sich fĂŒr beide Seiten aus: Seit mittlerweile zweieinhalb Jahren arbeitet Eva Eckersdorfer nun im Rechnungswesen. Wie fĂ€llt das Fazit aus? Ihren Aufgabenbereich selbst mit Leben zu fĂŒllen und die Geschicke des Unternehmens mitlenken zu können – das empfindet sie als großes GlĂŒck und tĂ€glichen Antrieb. „Ich weiß einfach, dass dies hier kein Einbahnstraßen-Job ist. Das Entwicklungspotenzial ist enorm – fĂŒr jeden.“ Es scheint so, als ob Eva Eckersdorfer in ihrem Traumberuf angekommen ist.

Nach oben
Deutsch|English